Pflasterer / Pflasterin

 

Pflasterer_Logo_small

Die Lehre wird im dualen Ausbildungssystem in fachtheoretischer und praktischer Hinsicht absolviert, im Betrieb und in der Berufsschule.

Ausbildungsdauer

Die Lehrzeit für den Beruf Pflasterer / Pflasterin beträgt 3 Jahre.

Voraussetzungen

Der Lehrling soll über ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen verfügen.

Gestalterische Fähigkeit und handwerkliches Geschick sind wesentliche Voraussetzungen.

Eine gute körperliche Konstitution und hohe physische Belastbarkeit sind wünschenswert, ebenso technisches Verständnis.

Lehrinhalte

Der Lehrling lernt das Verlegen von Groß -und Kleinpflaster, Mosaikpflaster und Klinkerpflaster.

Vor dem Verlegen sind Kenntnisse über Aufbauen, Planieren und späteres Verdichten der Untergründe gefragt. Weiters soll der spätere Facharbeiter bzw. die Facharbeiterin imstande sein, an Hand von Projektplänen über Fußgängerzonen, Wohnstraßen etc. Vermessungen durchzuführen, um die Inhalte der Projektpläne umzusetzen.

Nach dem Lehrabschluss

Der Aufstieg zum Vorarbeiter / zur Vorarbeiterin und weiters zum Werkmeister / zur Werkmeisterin im Bauwesen ist möglich.

Als Meister oder Meisterin ist es (nach Sammeln entsprechender Berufspraxis) ein erstrebenswertes Ziel, ein eigenes Unternehmen zu führen.

Höhere Ausbildungen ermöglicht die Berufsreifeprüfung.

Weitere Infos zum Lehrberuf

BS-Bau-Pflaster-Wappen-01-1 BS-Bau-Pflasterung BS-Bau-Pflaster-Wappen-02-1

Alle Fotos von Jürgen Neckam.